Logo BildungsArena
14.02.2020

Workshop beim Landestreffen des Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Mit einem Workshop zum Thema „Anti-Diskriminierung im Fußballstadion und in der Gesellschaft“ beteiligte sich die Bildungsarena Eintracht Frankfurt am diesjährigen Landestreffen der hessischen Schulen im Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, das am 12. Februar 2020 im Frankfurter Haus am Dom stattfand. Unter dem aktuellen Eindruck der rassistischen Beleidigung des Abwehrspielers Jordan Torunarigha von Hertha BSC tauschten sich die Teilnehmenden über gesellschaftliche Diskriminierungsformen aus, wobei besonders Vorkommnisse im Sport, namentlich im Fußballstadion und auf dem Amateursportplatz, der Veranschaulichung dienten.

Gemeinsam suchten die Teilnehmenden nach Möglichkeiten der Überwindung von Vorurteilen und Ausgrenzungsmechanismen und lernten dabei anregende Beispiele aus der Vereins- und Fankultur von Eintracht Frankfurt kennen.

Die Einheit war Teil eines vielfältigen Workshop-Angebotes, das unter dem Titel „Ich, mal anders!“ unter anderem die Themen Glaube und Religion, Hate Speech oder Rap abdeckte und beispielsweise einen DJ-Workshop oder ein Selbstverteidigungstraining beinhaltete. 170 Teilnehmende zählte das Organisationsteam der Bildungsstätte Anne Frank, darunter Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte.